Johannes   Gemeinde

L
i
s
t
e

Advent heißt Ankunft

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür. Wenn dann die fünfte Kerze brennt, hast du Weihnachten verpennt.

Mancher mag sich fragen, was für ein makabrer Scherz.

Aber stellen sie sich vor: Was geschieht, wenn sie eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte der Menschheit verschlafen würden.

Den Tag, an dem Gott beschlossen hat, sie von ihren Sünden zu befreien.
Nicht durch Gold oder Silber, nicht durch irgendeine Leistung der Menschen, sondern durch die Sendung seines Sohnes Jesus Christus in diese Welt.
Advent heißt Ankunft. Was kommt an, ist hier die Frage. Nicht irgendetwas, sondern unser Retter.
So singen wir im Lied: Ein Kind ist uns geboren, ein Retter uns gegeben.
Das ereignet sich an Weihnachten.

Es ist schon traurig, dass viele Menschen unserer Zeit nicht einmal mehr wissen, warum Advent und Weihnachten gefeiert werden.
Es ist doch für jeden wichtig. Sicher dürfen wir uns freuen auf die Weihnachtszeit. Auf Geschenke, auf die Ruhe und Entspannung nach einer hektischen Vorweihnachtszeit. Es steht nicht in der Bibel, dass Freude etwas Schlechtes ist.
Die größte Freude sollte aber sein, dass wir der Geburt Jesu gedenken und an das Geschenk, dass Gott uns durch ihn gemacht hat.

Jesus sagt: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid.
Ich will euch erquicken.

Auch wenn bei ihnen die fünfte Kerze brennt, für ihre Rettung ist es noch nicht zu spät.

Bis heute hält Gott sein Versprechen aufrecht. Wer seinen Sohn Jesus Christus als seinen Retter aufnimmt, soll gerettet werden.

Denken Sie einmal über das Geschenk nach, dass Gott ihnen gemacht hat.
Lehnen Sie es nicht ab, denn etwas Größeres kann es nicht geben.
Hier bekommen Sie, wonach sich viele Menschen sehnen: Ewiges Leben.

Autor: Manfred Maack

Veranstaltungen

Hintergrund: aboutpixel.de / Feld © Ezra Portent

Impressum|Login

Jahreslosung

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24